Artikel
FONT SIZE :
fontsize_dec
fontsize_inc
Autor: Rike Heitsch
Datum: 05-01-2018

Kennen Sie die Vorteile und Eigenschaften von Orangen und Mandarinen

Heute können wir fast jedes Produkt zu jeder Zeit des Jahres finden, aber Experten empfehlen immer Fokus auf jener Saison, vor allem in Bezug auf Obst und Gemüse. In dieser Hinsicht, wenn es eine Frucht, die im Winter zeichnet sich durch die orange (und seine ‚Tochter‘, Mandarine), wissen Sie alle Ihre Vorteile?

Orange ist eine ideale Nahrung für den Winter, und wenn Sie leben in Spanien, die in Europa als führenden Hersteller von Zitrus steht und der größte Exporteur der Welt für den Frischverzehr. Die Früchte in Spanien hergestellt sind stark von seiner Qualität, Aroma, Geschmack, Saftigkeit, Textur, Farbe und Größe bewertet, Nutzen Sie sie!

Orange, Winter

Orange Saison umfasst November, Dezember, Januar, Februar, März und April. Inzwischen erscheinen Mandarinen im Oktober und bis Ende April dauern. Der Winter ist daher eine gute Zeit, diese köstliche Frucht in Ihrer täglichen Ernährung gehört, mit zwei Orangen Mandarinen oder vier pro Tag. In der Erntezeit sind diese Früchte am besten Verbraucher, weil sie alle ihren Geschmack und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Es enthält Orangen und Mandarinen in der Ernährung

Es ist eine Frucht, das, wie durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, zu jeder Zeit genommen darauf hingewiesen werden kann, allein, in Kombination, ganzer Saft. Wenn Sie Orangen und Mandarinen in Ihrer Ernährung, werden Sie viel von dem Vitamin C bekommen, die Ihr Körper benötigt täglich alle 24 Stunden und eine halbe Faser Ihr Körper braucht.

Die Eigenschaften von Mandarinen oder Orangen und ihre Säfte

.- Vitamin C oder Ascorbinsäure, wichtig für seine antioxidative Wirkung, die das Immunsystem stärkt und schützt uns vor Erkältungen.

.- Faser, die unsere Verdauung hilft Prozesse zu verbessern und hat eine sättigende Wirkung.

.- die Aufnahme von Eisen zu fördern, die Anämie hilft zu verhindern.

.- Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Phosphor.