Artikel
FONT SIZE :
fontsize_dec
fontsize_inc
Autor: Lora Lavater
Datum: 27-04-2017

Depression bei jungen Kindern

Depression kann in jedem Alter auftreten, auch in Kindern im Vorschulalter, berichten Forscher. Wenn es geschieht, ist es wahrscheinlich, dass die Krankheit immer wieder während der Kindheit erscheint, sagt eine aktuelle Studie. Diese Studie zeigte, dass Kinder im Vorschulalter, die depressiv sind doppelt und ein halbe wahrscheinlichen Symptome in Grund- und Sekundarschule zu berichten, sagte ein Forschungsteam an der Universität von Washington in St. Louis. Allerdings könnte eine frühzeitige Behandlung Kinder Depression Nachweis effizienter sein, fügten sie hinzu. „Es ist die gleiche schlechte Nachricht über die Depression, ist eine chronische und wiederkehrende Unordnung“, sagte er in einer Pressemitteilung der Universität Dr. Joan Luby, ein Kinderpsychiater, der das Program Development Emotional frühe Ausbildung läuft .. „Aber die gute Nachricht ist, dass wenn wir uns Depression frühzeitig zu erkennen, vielleicht haben wir eine Chance, sie zu behandeln effizienten“, sagte Luby. Dies könnte „potenziell den Verlauf der Krankheit verändern, dabei weniger wahrscheinlich, dass chronische und wiederkehrenden sein“, fügte er hinzu. Die Studie, veröffentlicht kürzlich in der Fachzeitschrift American Journal of Psychiatry, inklusive 246 Kinder im Vorschulalter 3-5 Jahre alt. Luby Team geprüft, ob Kinder mit Depressionen und anderen psychiatrischen Erkrankungen im Laufe der Zeit. Kinder und ihre Betreuer nahmen in sechs jährlichen Bewertungen und in vier Halbjahres- Einschätzungen. Insbesondere Betreuer über die Traurigkeit, Reizbarkeit, Schuld, Schlaf und Appetit der Kinder wurden auch gefragt, ob sie etwas Tätigkeiten oder Spiel Zeitpunkt zugute gekommen ist. Die Forscher auch die Wechselwirkungen zwischen Betreuungspersonen ausgewertet und ihren Kindern durch einen polarisierten Spiegel. Dies wurde getan, um herauszufinden, ob ein Teil des Grundes, dass die Kinder laufende Symptome der Depression hatten, weil sie nicht von ihren Eltern Unterstützung erhielten. Wenn die Studie begann, wurde Depression 74 Kindern diagnostiziert. Sechs Jahre später, 79 Kinder die Kriterien für eine klinische Depression, darunter etwa die Hälfte der 74 Kinder, die mit Depression diagnostiziert, als die Studie begann. Außerdem sind nur 24 Prozent der 172 Kinder, die nicht als Kinder im Vorschulalter gedrückt wurden gelitten später Depression. Unter den Kindern mit hohem Risiko von Depressionen waren junge Kinder im Vorschulalter, der Mütter erlitten hatten Depressionen, die Studie gefunden. Dieses Verhalten Unordnung in Kindern im Vorschulalter ist auch erhöhte das Risiko eines Kind für Depression später in elementarer oder Mittelschule diagnostiziert. Aber das Risiko reduziert, wenn die Kinder viel Unterstützung von ihren Müttern gehabt, so die Forscher. Im Allgemeinen später das höhere Risiko der Depression die Kinder sind, die mit der Bedingung im Vorschulalter diagnostiziert worden war, sagte die Aufgabe Luby. „Depression im Vorschulalter in der Vorhersage Depression in schulpflichtigen diente oben allen anderen etablierten Risikofaktoren“, sagt Luby. „Diese Kinder erscheinen auf einem Pfad von der Depression sein, die von anderen psychosozialen Variablen unabhängig ist“. Bei Kindern im Vorschulalter bis zu 3 Jahre sind, soll Depression beurteilen zu können, glauben die Forscher. Doch diese Einschätzungen der Depression Umsetzung ist leichter gesagt als getan, weil es keine wirksamen Behandlungen für junge Kinder sind, sagten sie. „Der Grund ist noch nicht ein Aufruf zum Handeln zurückgekehrt ist, weil wir haben keine bewährte und wirksame Behandlung für Kinder im Vorschulalter“, sagte Luby. „Pediatricians normalerweise nicht will, um eine Bedingung zu beurteilen, ob sie nicht Patienten an jemanden beziehen können, der helfen kann.“ HealthDay, übersetzt von HispaniCare
über
MedlinePlus

Tags

Im Allgemeinen Kind VerhaltenDepressionen im Kindesalterposttraumatischem StressKinderdie wissenschaftliche Forschung