Artikel
FONT SIZE :
fontsize_dec
fontsize_inc
Autor: Emily Hagemann
Datum: 16-03-2017

Epidurale und gebären, ohne es

Dies ist das letzte Bild, das ich von meiner zweiten Schwangerschaft. Ich habe, als ich in der Halle am frühen Morgen Krankenhaus Monitor liegend, mit Gurten Ziehungen zu steuern, nachdem Wasser zu Hause bricht. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, wie ich wollte meine Geburt sein, aber es war klar, dass sowohl vermeiden würde auf jeden Fall war es für eine epidurale eines induzierten und fragt. Am Anfang war ich in Ordnung, aber nicht die zweite. Ich habe Geburt erlebt mit epidurale und einen anderen zu Unrecht, und Empfindungen sind völlig verschieden. Auch habe nichts postpartale Erholung zu tun und sofort: nach der Geburt ohne Narkose, und wenn alles gut geht, fühlen Sie sich Kraft aus der Couch zu gehen und nicht warten müssen, um etwas zu essen algo.Esto zu beurteilen gegeben, das kann, ohne dabei Stunden oder sogar Tage fest sein, falls die Lieferung wesentlich länger ist. Es ist schon komisch, aber bei der ersten Geburt war skeptisch, was die epidurale und ich am Ende bat, nach oben, aber nach viel aushalten. Ich verließ das Krankenhaus denken, es das Beste, was in der Welt. Das Gefühl der Erleichterung kam sofort: er noch die Wehen fühlte, aber sie waren erträglicher und in den Pausen zwischen ihnen sowohl entspannen, bis in den Schlaf zu bekommen. Aber es war keine normale Abgabe: induziert mit Pitocin weit schmerzhaften und schneller und stärker Ziehungen als üblich. Jetzt sehe ich, dass ich nicht gebären ohne epidurale gegeben hätte, vor allem, wenn sie mehrere Injektionen mir mehr als Bewehrung feinen bekommen mußten auch für Dammschnitt und Schmerzlinderung mich Plazenta die Hand zu nehmen, nachdem er hatte es wurde eingebrochen. Gebären ohne epidurale So nach dieser Erfahrung, ich hatte keine Zweifel, aber seine ganze epidurale in meiner zweiten Geburt bitten. Aber nachdem eine schnelle und schmerzhafte Wehen ertragen und bekommen in die Halle von 9 cm Dilatation und meine Hebamme ich versuchte, mich mit der Möglichkeit, die antestesia des Vergessens. „Bist du sicher, dass Sie es wollen? Weil alles so gut geht könnte man es ohne epidurale tun. Es wird ein stärkeres aber schneller „Geburt sein, sagte er. Zu dieser Zeit war er nicht in der Lage zu entscheiden, aber überzeugte mich schließlich von mir zu sagen, dass, wenn er es geschafft hatte, den Schmerz dieser Ziehungen zu ertragen, mit der Vertreibung verkraften könnte. Am Ende Anästhesist wir aus der Halle brachen und fast sofort begann ich wie drängen zu spüren. Die Vertreibung ohne epidurale ist in der Tat stärker, aber das Gefühl, beides ermöglicht nun besser zu funktionieren: man weiß, wo die Kraft des Drück zu lenken und zu jedem Stoß ist effektiver. Aber die letztere drückt, ist die schlechteste aller Geburten: dieser Punkt in den Kopf des Babys vorbei. Sie nennen es das Feuerring und so ist man fühlt sich wie verbrannt, als ob Sie gesamten reißen oder Sie zerreißen. Schmerzen, die Sie verlieren Ihre Leiter ermöglicht, Schreien nicht bewusst, was Sie sagen, und das führt, ob Sie gut tat zu hinterfragen. Bis schließlich verlässt er den Kopf des Babys und anschließend den Rest resabaladizo Körper fast ohne es zu merken. Alles ist vorbei, und das Relief ist unbeschreiblich. Ich werde niemals vergessen, dass fast Lustgefühl Geburten zu beenden. Gebären, ohne epidurale Sie an die Grenze kommt. Nach dem Verlassen des Krankenhauses war ich begeistert, sondern auch etwas Ähnliches nach dem ersten induzierte Arbeit lebte, nachdem so viel Schmerz zu ziehen geschafft haben ausdauernd. Ich bin nicht in der Lage, den Grad der Schmerzen beiden Erfahrungen zu vergleichen: Beide unterschiedlichen und unerträgliche Schmerzen. Aber ich weiß, dass die erste ohne epidurale unmöglich gewesen wäre, und die zweite war mit ihren schlechter weg: Abgabe war verlängert und vielleicht wäre an einem windigen beendet, weil das Kind schwer zu verlassen und war entscheidend Lauf auch Push. Und dies ist nicht mir, sagte mir, zu beurteilen, wie die Hebamme hinausgegangen. Noch weiß ich nicht, ob eine dritte Geburt die epidurale fragen oder nicht. Ich bin jetzt mehr offen für die Entscheidung der Geburt ohne Narkose zu geben und am Ende zur Zeit der Geburt decidiéndolo denkt, wie ich bereits getan. Mein Rat für erste ist unser Instinkt zu folgen und zur Zeit mit Mut und Begeisterung ehen. Eines ist klar, es ist nicht stärker ist es ohne Narkose zu tun und jede Geburt ist eine Welt, jeder Umstand macht es einzigartig. Epidurale Ordnung oder nicht, ist eine persönliche Entscheidung, die zur Zeit der Lieferung verändern kann, auch wenn es gut ist, mit einer vorgefassten Idee zu gehen. Können Sie Erfahrungen vergleichen? Bist du in Ordnung?

Tags

SchwangerschaftGeburt und WochenbettepiduraleGeburtWochenbett